Wissen

Die Erarbeitung und die Verbreitung von Wissen ist Biovision gleichermassen wichtig. Denn nur wenn die Forschung Antworten auf reale Probleme, wie beispielsweise dem Umgang mit Klimaveränderungen, liefert, kann sie einen Beitrag zu einem zukunftsfähigen Ernährungssystem leisten. Zugleich muss dieses Wissen nach aussen getragen werden, zu denjenigen, die von Klimaveränderungen betroffen sind oder durch ihr Verhalten einen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit leisten können.

Beiträge zum Thema

Wissen

Politik, Wissen

Gesunder Boden ist Leben

Der Boden ist die Grundlage für das Leben auf der Erde und spielt eine wesentliche Rolle beim Klimaschutz. Welche erstaunlichen Funktionen der Boden übernimmt und dadurch zur Erreichung der UN-Nachhaltigkeitsziele (SDGs) beiträgt, erfahren Sie in diesem Bericht.
Konsum, Wissen

Bodenschutz im Blumentopf

Um beim Gärtnern den Boden nicht zu schädigen, gilt es, beim Erde-Kauf genau hinzuschauen: Konventionelle Erde enthält oft Torf, mineralischen Dünger und Phosphor.
Landwirtschaft, Wissen

Wir müssen den Boden füttern

Den Hunger bekämpfen, Biodiversität erhalten, dem Klimawandel entgegentreten – die Herausforderungenin der Landwirtschaft sind auch in den Tropen gross und dringlich. Die Lösungen sind biologisch, und sie haben ihren Ursprung direkt unter unseren Füssen.
Konsum, Wissen

Was bringt der Osterhase?

Der Eierkonsum hat in den letzten Jahren stark zugenommen, auf Ostern hin wird die Produktion noch einmal massiv gesteigert. Wir wollten wissen: Wie nachhaltig sind Bio-Eier?
Wissen

Der Boden – die Stimme der Biodiversität

Die Forschungsarbeit von Marcus Maeder, Hauptinitiant des Biovision-Projekts Sounding Soil, zeigt zum ersten Mal wissenschaftlich auf: Die Vielfalt und Intensität des Bodenlebens lassen sich akustisch messen.
Landwirtschaft, Wissen

Unser (Über)Leben hängt vom Boden ab

Der Boden unter unseren Füssen bildet die Basis für Leben, unsere Nahrungsmittelproduktion und die Biodiversität. Das öffentliche Bewusstsein für die Bedeutung dieser zentralen Ressource ist jedoch noch sehr gering. Deshalb widmen wir das erste Halbjahr 2022 dem Boden als Schwerpunktthema.
Landwirtschaft, Wissen

Symposium 2021 Mehr Vielfahlt – mehr Nachhaltigkeit?

Das Biovision-Symposium 2021 im Zürcher Volkshaus – zum ersten Mal seit Ausbruch der Pandemie wieder vor Publikum – stand ganz im Zeichen der Vielfalt. Denn diese hat vielfältige positive Effekte: vom Schutz vor Klimawandelfolgen über Pestizidreduktion bis zu gesünderem Essen.
Wissen

«Die Schweizer Ernährung hat einen grossen globalen Fussabdruck. Das müssen wir ändern!»

40 Prozent des Klimawandels geht gemäss Weltklimarat auf das Konto von Landwirtschaft und Ernährung. Der UN-Ernährungsgipfel hat das Thema Ernährungssicherheit und -souveränität auf die internationale Agenda gebracht. Was tut sich in der Schweiz, um einen Kurswechsel für eine gerechte und nachhaltige Ernährung zu erreichen? Wie kommen wir einem nachhaltigen Ernährungssystem näher? Wir haben nachgefragt, bei Daniel Langmeier, Biovision-Politikberater und Mitgründer des Aktionsnetzwerks «Agroecology Works!» und Carole Küng, Co-Leiterin des Sustainable Development Solutions Network Switzerland (SDSN).

Projekte zum Thema

Wissen

Politik, Wissen
International, Kenia, Uganda

Investitionen in den agrarökologischen Business Case

Das Programm will die Investitionen in agrarökologische Unternehmen in Subsahara-Afrika und darüber hinaus erhöhen und förderliche Rahmenbedingungen schaffen. Dadurch soll die Verbreitung der Agrarökologie unterstützt und die Transformation des Ernährungssystems vorangetrieben werden.
Politik, Wissen
International, Kenia, Uganda

Politische Rahmenbedingungen für die Agrarökologie

Ziel dieses Programms ist es, die Nachhaltigkeit der Ernährungssysteme in Subsahara-Afrika und weltweit zu fördern, indem kohärente und gerechte politische Rahmenbedingungen geschaffen werden, die eine agrarökologische Transformation der Ernährungssysteme ermöglichen.
Wissen
International, Kenia, Schweiz

Mehr Forschung für Agrarökologie

Dieses Projekt hat zum Ziel, systemische Forschung im Bereich Agrarökologie zu stärken. In einer Studie mit renommierten internationalen Partnern wurden die relevanten Geldflüsse sowie die wichtigsten Hebel analysiert.
Landwirtschaft, Wissen
International, Kenia

Mit Agrarökologie gegen den Klimawandel

Das Projekt zeigt die Zusammenhänge zwischen Agrarökologie und Klimawandel auf, indem es das technische und politische Potenzial der Agrarökologie für den Aufbau widerstandsfähiger Ernährungssysteme evaluiert. Ziel ist es auch, die wichtigsten Engpässe für die Ausweitung der Agrarökologie durch integrative politische Prozesse zu überwinden.
Wissen
Schweiz

Sounding Soil – gesunder Boden tönt

Ob ein Boden gesund ist oder nicht, lässt sich anhand seiner Geräusche messen. Besser, anhand der Geräusche, welche die Bodentiere von sich geben. Mit Sounding Soil erschliesst sich eine völlig neue akustische Klangwelt, die für die Wichtigkeit dieser endlichen Ressource sensibilisieren soll.
Landwirtschaft, Wissen
Malawi

Starke Gemeinschaften und ökologischer Landbau in Malawi

Das Projekt unterstützt ein Ausbildungs- und Forschungszentrum für agrarökologische Landwirtschaft in Malawi. Die beteiligten Bäuerinnen und Bauern erproben unterschiedliche Anbaumethoden, die ihre Nahrungssicherheit erhöhen und Abhängigkeit von Kunstdüngern verringern sollen. Ein wichtiger Aspekt im Projekt ist die Zusammenarbeit zwischen Männern und Frauen, um alle für die Arbeit zu sensibilisieren und am Erfolg zu beteiligen.
Landwirtschaft, Wissen
Uganda

Waldschule in Mpigi, Uganda

Traditionelle Heiler:innen spielen eine wichtige Rolle in der Gesundheitsversorgung ländlicher Gebiete in Uganda. Mit Schulungen in biologischen Anbaumethoden werden sie sensibilisiert für die nachhaltige Nutzung von Heilpflanzen und schonen damit die Ressourcen des Waldes.
Wissen
Äthiopien

Bienen für Jungunternehmen

Das Projekt begeistert Jugendliche für die Imkerei. Durch Schulungen in der Herstellung und Verarbeitung von Honig verbessern sie ihr Einkommen und fördern die Biodiversität. Damit vor allem Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine Perspektive geboten werden, um Arbeitslosigkeit und Landflucht zu verringern.