Landwirtschaft

Die Landwirtschaft ist ein Hauptverursacher des Klimawandels. Gleichzeitig ist sie von den Auswirkungen der Klimaveränderungen in Form von Dürren und Überschwemmungen besonders stark betroffen. Die Agrarökologie stellt in diesem Dilemma eine Lösung dar: Sie ist in der Lage, die Bevölkerung zu ernähren und gleichzeitig unseren Planeten zu erhalten. Deshalb fördert Biovision in ihren Projekten zum Thema Landwirtschaft die Entwicklung und Anwendung agrarökologischer Methoden.

Beiträge zum Thema

Landwirtschaft

Landwirtschaft, Wissen

Gemeinsam unterwegs gegen Malaria

Im südlichen Kenia wird ein neuer Ansatz zur Reduktion von Malaria und anderen Tropenkrankheiten getestet, unter starkem Einbezug der Dorfbevölkerung. Die ersten Erkenntnisse sind vielversprechend.
Landwirtschaft

Kühe als Lockvögel, Dorfbewohner als Forschungsassistenten

Im einem Biovision-Forschungsprojekt – umgesetzt vom Forschungsinstitut icipe in Kenia – wird in den kenianischen Regionen Kwale im Süden (Bilder) und Busia beim Viktoriasee ein innovativer Ansatz zur Krankheitsprävention getestet – mit partizipativen Methoden.
Landwirtschaft, Politik, Über uns

Symposium 2022 Rückblick – Ernährung bewegt uns!

Gemeinsam in ein nachhaltiges Ernährungssystem – Wie erreichen wir das? Am Biovision-Symposium 2022 haben wir ermutigende Lösungen für eine Ernährung der Zukunft kennengelernt. Eindrücke vom Event und mehr über «Food Movements», die lokale Gemeinschaften stärken und einen Wandel zu ökologischer Landwirtschaft fördern.
Landwirtschaft

«Das Einbinden der Bäuerinnen ist der Schlüssel zu unserem Erfolg»

Seit 20 Jahren engagieren sich Esther Lupafya und Rachel Bezner Kerr gemeinsam für gesunde Ernährung in Malawi. Im Gespräch erzählen die Gründer:innen der Biovision-Partnerorganisation SFHC über Geschlechternormen und die Kraft von Wissensaustausch und partiziaptiver Forschung.
Landwirtschaft

Der Regenbogenkrieger aus Naivasha

James Kagwe störte sich einst am vielen Müll auf der Strasse. Bis er anfing ihn einzusammeln und zu verwerten. Inzwischen hat er ein gut funktionierendes Recycling-Zentrum aufgebaut, wo der organische Müll zu Kompost für seine biologisch bewirtschafteten Gemeinschaftsgärten verarbeitet wird.
Landwirtschaft

Jung, motiviert, erfolgreich – mit ökologischem Gemüse

Ein gutes Dutzend junge Männer und Frauen haben sich vor drei Jahren in Murang’a, Zentralkenia, zu einer ökologischen Bauerngruppe zusammengeschlossen. Die Ernährungsunsicherheit in ihren Familien haben sie erfolgreich überwunden – nun träumen sie von mehr.
Landwirtschaft, Politik

Agrarökologie: Ostafrika in Bewegung

Bio-Gemüse-Körbe, Petition gegen Pestizide, Agrarökologie in der Verfassung verankert: Die Bewegung für einen ökologischen Wandel hat Fahrt aufgenommen.
Landwirtschaft

Ernährungssicherheit im ländlichen Äthiopien

Im Südwesten Äthiopiens kämpfen ländliche Haushalte gegen den Verlust ihres Bodens und gegen Ernteausfälle. Zusammen ergreifen sie Massnahmen, um die Erosion einzuschränken, und durch Diversifizierung der Einkommensquellen sichern sie sich gegen Krisen ab.

Projekte zum Thema

Landwirtschaft

Landwirtschaft, Wissen
International, Kenia

Mit Agrarökologie gegen den Klimawandel

Das Projekt zeigt die Zusammenhänge zwischen Agrarökologie und Klimawandel auf, indem es das technische und politische Potenzial der Agrarökologie für den Aufbau widerstandsfähiger Ernährungssysteme evaluiert. Ziel ist es auch, die wichtigsten Engpässe für die Ausweitung der Agrarökologie durch integrative politische Prozesse zu überwinden.
Landwirtschaft, Wissen
Malawi

Starke Gemeinschaften und ökologischer Landbau in Malawi

Das Projekt unterstützt ein Ausbildungs- und Forschungszentrum für agrarökologische Landwirtschaft in Malawi. Die beteiligten Bäuerinnen und Bauern erproben unterschiedliche Anbaumethoden, die ihre Nahrungssicherheit erhöhen und Abhängigkeit von Kunstdüngern verringern sollen. Ein wichtiger Aspekt im Projekt ist die Zusammenarbeit zwischen Männern und Frauen, um alle für die Arbeit zu sensibilisieren und am Erfolg zu beteiligen.
Landwirtschaft, Wissen
Uganda

Waldschule in Mpigi, Uganda

Traditionelle Heiler:innen spielen eine wichtige Rolle in der Gesundheitsversorgung ländlicher Gebiete in Uganda. Mit Schulungen in biologischen Anbaumethoden werden sie sensibilisiert für die nachhaltige Nutzung von Heilpflanzen und schonen damit die Ressourcen des Waldes.
Landwirtschaft
Tansania

Zentrum für Agrarökologie in Tansania

Das Projekt fördert die Anwendung agrarökologischer Praktiken entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Im Fokus steht die Verständigung zwischen Pastoralist:innen und Bäuer:innen, deren Bedürfnisse sehr gegensätzlich sind. Durch Schulungen im biologischen Anbau, der Schaffung von Verarbeitungsanlagen und Vermarktungsmöglichkeiten wird die Lebenssituation der beiden Gruppen verbessert, sowie die natürlichen Ressourcen der Region effizienter genutzt.
Landwirtschaft
Tansania

Bienenhaltung und Mangrovenschutz auf Sansibar

Das Projekt verbindet die Imkerei mit nachhaltiger Waldnutzung. Die Menschen fördern durch den Einsatz der Bienen die Bestäubung umliegender Pflanzen und haben durch den Honig eine weitere Einkommensquelle. Das Holz, das sie aus den Aufforstungsmassnahmen erhalten, können sie nutzen ohne die sensiblen Mangrovenwälder zu zerstören.
Landwirtschaft
Äthiopien

Ernährungssicherheit im ländlichen Äthiopien

Das Projekt wirkt der schwerwiegenden Erosion mit dem Bau von Erdwällen, nachhaltigen Anbaumethoden und Aufforstung entgegen. Die Bodenverbesserung sorgt für zuverlässigere Erträge in der Landwirtschaft und soll so die Menschen vor Ort in ihrer Ernährungssicherheit unterstützen.
Landwirtschaft
Äthiopien

Bäume für den Tierschutz

Das Projekt untersucht, wie der Einsatz von Bäumen in der Viehhaltung zu besserer Gesundheit beim Vieh und zur Erhaltung und Aufwertung von Weideland beiträgt. Die Agroforstwirtschaft ist ein vielversprechendes Konzept, welches auch das Potential hat, die wirtschaftliche Situation der Menschen vor Ort zu verbessern.
Landwirtschaft
Kenia

Lokales Saatgut für eine grosse Vielfalt

Das Projekt fördert den Aufbau einer Saatgutbank und schult die Bauern und Bäuerinnen im Anbau und der Gewinnung von traditionellem Saatgut. Damit soll eine hohe Vielfalt auf dem Feld und letztlich auch auf den Tellern der Bauernfamilien gefördert werden.