Eine Zukunft für alle, natürlich

Biovision fördert seit 15 Jahren die Entwicklung, Verbreitung und Anwendung von ökologischen, umweltfreundlichen Methoden, mit denen Menschen in Entwicklungsregionen sich selber helfen können. Biovision ist gemeinnützig und von der ZEWO anerkannt.

 

 

 

 

 

Jahresbericht 2013

Mit dem Motto "15 Jahre tragen Früchte" stand 2013 unter einem guten Stern für Biovision. Das Wachstum konnte in allen Belangen fortgesetzt werden und wir erreichten mehr Menschen durch unsere Projekte und Informationsarbeit als je zuvor. Über die Wirkung, aber auch die Herausforderungen bei der Umsetzung unserer Arbeit im Sinne des Stiftungszweckes wurde an Veranstaltungen, in unseren Publikationen sowie rund 1240 Pressebeiträgen von in- und ausländischen Medien ausführlich berichtet.

Nach einem bewegten und bewegenden Jubiläumsjahr freuen wir uns, Ihnen den Jahresbericht 2013 zu präsentieren. Das Verhältnis Projektaufwand gegenüber Verwaltungs- und Mittelbeschaffungsaufwand in den vergangenen 5 Jahren liegt bei knapp 80 zu 20 Prozent, bei einem Verwaltungsaufwand von 10 Prozent. Insgesamt flossen im letzten Jahr über 5.6 Millionen Franken in die Projekte. Mehr...

G-8 Allianz unter Beschuss

Ein neuer Bericht der international tätigen Menschenrechtsorganisation FIAN (Food First Information and Action Network) kritisiert „die Neue Allianz für Ernährungssicherheit und Nahrung“ der G-8. Die G-8 Initiative ist eine öffentlich-private Partnerschaft, zu der sich mehr als 150 Unternehmen, unter anderem die Grössten im Bereich Ernährung und Landwirtschaft, zusammengeschlossen haben. (Siehe auch Biovision Medienmitteilung vom 5. Juni 2013)

Die Analyse von FIAN zeigt, dass die Initiative grundlegende Prinzipien der Menschenrechte wie etwa Partizipation ignoriert. Der Bericht stellt die Rolle der G-8 in Bezug auf Ernährungssicherheit grundsätzlich in Frage und fordert von den G-8 Staaten stattdessen, eine Implementierung ihrer Entscheide über das Committee on World Food Security (CFS) in Rom: www.fian.org

Weitere Informationen...



 

 

PAMCA Konferenz

Die Pan African Mosquito Control Association (PAMCA) wird am 6. bis 8. Oktober 2014 an ihrer ersten jährliche Konferenz die „Herausforderungen der Vektorkontrolle im Zeitalter der Malariaelimination“ zum Thema machen. Zielgruppe der Konferenz sind Moskitoforscher, Vektorkontroll-Spezialisten, Repräsentanten der Industrie, NGOs, Politiker, Lehrkräfte und Studenten aus ganz Afrika und dem Rest der Welt.

 

Weitere Informationen ...

Newsletter

Exklusive News von Hans Rudolf Herren und Biovision abonnieren

Eigene Aktion starten