Politikdialog & Anwaltschaft

Für nachhaltige globale Ernährungssicherheit braucht es dort Veränderungen, wo die Weichen  gestellt werden – in der Politik. Hier setzen die Expertinnen und Experten aus dem Bereich «Politikdialog & Anwaltschaft» (P&A) von Biovision den Hebel an. Sie bringen die Themen nachhaltige Landwirtschaft und Veränderung der Ernährungssysteme national und international zu den Entscheidungsträgerinnen und -trägern.

 

Das über Jahre aufgebaute Wissen bei Biovision über die Transformation der Ernährungssysteme ist  zunehmend gefragt. Regierungen und internationale Organisationen stützen sich bei der Erarbeitung von Programmen und Massnahmen zur Erreichung der UNO-Agenda 2030 oder im Kampf gegen die Klimakrise darauf ab. Das kommt auch in den zahlreichen erfolgreichen Partnerschaften von  Biovision zum Ausdruck: mit der UNO-Welternährungsorganisation FAO, dem schweizerischen Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL), dem International Panel of Experts on Sustainable Food Systems (IPES-Food) sowie der Global Alliance for the Future of Food (GAFF) – der Allianz führender Stiftungen, die sich eine Transformation des Ernährungssystems hin zu mehr Nachhaltigkeit zum Ziel gesetzt haben.
 

Kernthemen von Politikdialog & Anwaltschaft:

Mehr Forschung für Agrarökologie

Der Fokus des Projekts richtet sich auf den Ausbau der systemischen Forschung (im Bereich der Agrarökologie) durch vermehrte Investitionen in Projekte und Institute sowie dem Aufbau und der Vernetzung multidisziplinärer Forschungsteams aus renommierten Forschungsinstituten. Das grosse brachliegende Potenzial in systemischen agrarökologischen Landwirtschafts- und Nahrungssystemen soll dank wissenschaftlicher Evidenz stärker anerkannt, gefördert und verbreitet werden. Mehr erfahren...

Mit Agrarökologie gegen den Klimawandel

Vermittlung wissenschaftlicher und anwendbarer Erkenntnisse über das technische und politische Potenzial der Agrarökologie als ganzheitliche Lösung für klimatisch bedingte Umweltprobleme der Gegenwart. Langfristiges Ziel ist es, die nötigen politischen Voraussetzungen zu schaffen, um genügend gesunde Nahrung durch einen ökologischen Ansatz zu produzieren und damit sich Kleinbauern besser an externe Veränderungen wie den Klimawandel anzupassen können. Mehr erfahren...

Peer-to-Peer-Austausch zwischen politischen Entscheidungsträgern


Politische Entscheidungsträger lernen am ehesten von ihresgleichen, die sie schätzen, und lassen sich von ihnen inspirieren. Dieses Projekt unterstützt ein interaktives Netzwerk, das in erster Linie von staatlichen und regionalen Entscheidungsträgern getragen wird, um sich über erfolgreiche Politiken, innovative Ansätze und Beweise für eine nachhaltige Transformation von Nahrungsmittel- und Landwirtschaftssystemen auszutauschen. Es stützt sich auf Peer-to-Peer-Austauschveranstaltungen, die politischen Entscheidungsträgern die Möglichkeit bieten, von den Erfahrungen der anderen zu lernen. Einzelne ausgewählte Regierungen erhalten auch eingehende Beratung von Champions und Experten. Ziel ist es, eine kohärente Politik zu fördern, die die Transformation der Ernährungssysteme auf der Grundlage agroökologischer Prinzipien in Übereinstimmung mit den SDGs vorantreibt.


Aktuelles