Sébastien Dutruel

Institutionelle Partnerschaften | Geschäftsstelle Westschweiz

« Ich engagiere mich gemeinsam mit Biovision, weil die Menschen hier an den gesundheitlichen Folgen von Junk-Food sterben, während die Menschen im globalen Süden an Mangelernährung leiden. Ich engagiere mich, damit unsere Kinder das Zwitschern der Vögel und das Summen der Insekten hören können; damit ein jeder seinen Hunger stillen kann, mit einem freien Kopf und einem gesunden Körper, auf einem wohlbehaltenen Planeten. »

Bereits in seinen jüngsten Jahren wurde Sébastien auf die Thematik des Umweltschutzes sensibilisiert. Die Abholzung im Amazonas-Regenwald, die Gefahren der Atom-Energie, das Loch in der Ozonschicht oder auch die Erhaltung der Ökosysteme in der Schweiz sind Themen, die ihn als Kind in den 80er und 90er Jahren stark beschäftigten.

Sein Engagement für die internationale Solidarität beginnt mit seiner Studienzeit infolge von zwei Reisen, nach Ecuador und nach Nordkorea, sowie einem Praktikum beim IKRK. Dabei bleibt es nicht, es folgt eine zehnjährige Zusammenarbeit mit einer grossen Schweizer NGO und mehrere Reisen in Länder südlich der Sahara. 

2019 wird Sébastien Teil des Marketing & Fundraising Teams von Biovision und trägt seinen Anteil zur Eröffnung der Westschweizer Niederlassung der Stiftung bei. Seine Erfahrung in der Kommunikation und im Fundraising sowie seine Vernetzung in der Westschweiz helfen dabei, die Öffentlichkeit noch stärker mit der Arbeit von Biovision vertraut zu machen sowie die bestehenden Beziehungen mit unseren frankophonen Partnerinstitutionen zu pflegen und auszubauen. 

Sébastien liebt es, in den Bergen Energie zu tanken, wo er im Kreise der Familie wandert, auf Skitouren geht oder klettert. Wenn er nicht in den Bergen Zuflucht sucht, tut er es in der Musik: Sébastien ist Bassist in einer Rock-Band und geht mit seinen Kameraden auf Tour, um in der Schweiz und in Europa Konzerte zu geben.

 

« Zurück zur Übersicht