Monique Hunziker

Schwerpunkte: Projektleitung Infonet – Informationsplattform für afrikanische Bauerngruppen

«Seit meiner Reise durch Afrika fühle ich mich mit den Menschen und der Natur dieses Kontinents verbunden. Bei BioVision geht mein Wunsch in Erfüllung, etwas zu tun um die grossartige Natur und Artenvielfalt Afrikas zu erhalten und gleichzeitig mit den Menschen in Afrika zusammenzuarbeiten, Wissenschaflter und Bauern miteinander zu vernetzen und Informationen zu umweltfreundlichen lokale Ansätze aufzubereiten und zugänglich zu machen.»

In den 90er Jahren reiste Monique Hunziker durch den Kontinent von Nord-, über Zentral- nach Ostafrika und war fasziniert von der unendlichen Weite der Natur, der Freiheit, Ursprünglichkeit und Kraft und von den Menschen. Im Eilzug-Tempo holte die damalige WWF-Productmanagerin die Matura nach und schloss 2001 ihr Studium der Biologie und Umweltwissenschaften an der Universität Zürich ab. Danach war der weitere Weg klar: «Mein Ziel war nicht die Forschung sondern der Austausch von Wissenschaft und Praxis, mich interessierte die Vernetzung von Wissen auf verschiedenen Ebenen. Ich wollte dazu beitragen, dass die Menschen in Afrika die lösbaren Probleme im Garten und auf den Feldern angehen und ihr Leben selber verbessern können und umgekehrt, dass die Wissenschaftler verstehen, wo die Probleme der Bauern liegen.»

Im Jahr 2000 absolvierte Monique Hunziker in Kenia einen Feldkurs in Tropenökologie (Tropical Biology Association) und erarbeitete mit den Massai am Hells Gate Nationalpark zusammen eine Studie über die Verwendung lokaler Medizinalpflanzen. Ihr Biologiestudium schloss sie mit einer Diplomarbeit an der Eidg. Forschungsanstalt für Agrarökologie und Landbau im Bereich Biodiversität und Landwirtschaft ab und forschte ein weiteres Jahr an der FAL. Im Jahr 2002 übernahm sie die wissenschaftliche Begleitung eines Kunst- und Recycling-Projektes auf den Kapverdischen Inseln. Ende 2002 nahm sie ihre Tätigkeit bei der Stiftung BioVision auf. Damals war noch alles im Aufbau, Monique Hunziker kümmerte sich um die Website und Projektadministration und begann mit der Planung zum Aufbau einer aktuellen Informationsplattform für Afrika.

Monique Hunziker absolvierte Nachdiplomkurse in Internationaler Landwirtschaft (SHL, Oberzollikofen), Gesundheit in den Tropen (STI, Basel), und in Entwicklung und Zusammenarbeit (NADEL, Zürich). Im Herbst 2005 konnte sie das Projekt Infonet-BioVision initiieren: Eine Internet-Informationsplattform für Ostafrika mit lokal relevanten Informationen zur nachhaltigen Landwirtschaft, zur ökologischen Krankheits- und Schädlingsbekämpfung sowie zur Erhaltung der natürlichen Ressourcen und Einkommensförderung mit ökologisch verträglichen Methoden. «Damit wird eine wichtige Informationslücke in Afrika geschlossen. Es wartet noch viel Arbeit auf uns, und wir freuen uns darauf.»

 

« Zurück zur Übersicht