Charlotte Pavageau

Schwerpunkt: Advocacy & Policy

"Der starke Fokus auf nachhaltige Ernährungssysteme durch Lobbyarbeit und bessere Entscheidungsfindungen hat mich spontan für Biovision begeistert. Wie für Biovision ist es auch für mich ein grosses Anliegen, Erkenntnisse und Lehren der Agrarökologie aus der Praxis auch auf politischer Ebene in Taten umzusetzen".

Charlotte studierte an der ETH Zürich und dem French International Centre of Research and Agronomy for Development (CIRAD), wo sie in Umweltwissenschaften promovierte. Im Feld sammelte sie ihre Erfahrungen mit Kaffeebauern in Indien, wo sie für die koordinierte Bewirtschaftung von Agroforsten tätig war. Vor ihrer Promotion war Charlotte ausserdem in Yaoundé, Kamerun, tätig. Dort war sie in einem Projekt für das Center for International Forestry Research tätig und forschte über die Zusammenhänge zwischen Wald und Klimawandel im Kongobecken. Diese Arbeit konzentrierte sich auf die Information über klimapolitische Prozesse und wurde ergänzt durch partizipative Forschung zu lokalen Lösungen mit forstabhängigen Gemeinschaften in vier afrikanischen Ländern.

Charlotte hat einen Executive Master in Natural Resources Management and Public Policy vom Pariser Institut für Technologie für Lebens-, Lebensmittel- und Umweltwissenschaften (Agroparistech). Zusätzlich erwarb sie einen Master in Naturwissenschaften und Technologie an der Ecole Polytechnique in Paris, Frankreich.

Bei Biovision ist Charlotte Programm-Managerin für das Policy and Advocacy Team. Charlotte ist derzeit verantwortlich für das Projekt "Advocacy for Agroecology". Dieses zielt darauf ab, den Fokus von Forschungseinrichtungen und Gebergemeinschaften auf die der Agrarökologie zu erhöhen.

Charlotte ist am Meer geboren und aufgewachsen. Entsprechend liebt sie Segeln und fühlt sich vom offenen Meer und von fernen Horizonten angezogen.

« Zurück zur Übersicht