Finanzen

Ertrag

Biovision verzeichnet im 2020 ein weiteres Rekordjahr mit 10.8 Mio. Franken Einnahmen. Dank privaten Individualspenden und zweckgebundenen Spenden von institutionellen Partnern war dieses sehr gute Ergebnis trotz den grossen Herausforderungen im Pan­ demiejahr 2020 möglich. Im Rahmen der institutionellen Partnerschaft mit der Direk­ tion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) durften wir einen Programmbeitrag in der Höhe von 1.165 Mio. Franken entgegennehmen. Die Mitgliederbeiträge der Gönnerinnen und Gönner verzeichnen mit 1.1 Mio. Franken wiederum eine Zunahme. Biovision erhielt im 2020 Legate im Umfang von 0.87 Mio. Franken. Wir bedanken uns an dieser Stelle ganz herzlich für das Vertrauen unserer treuen Spenderinnen und Spender, die seit jeher mit ihren Beiträgen für Biovision das Fun­ dament bilden und uns das Umsetzen des Stiftungszwecks erlauben. Ebenfalls ein grosses Dankeschön an unsere institutionellen Partner und die DEZA, die uns auch im 2020 mit ihren Projekt- und Programmbeiträgen ein nachhaltiges Engagement in unseren Schwerpunktthemen ermöglichten – in der Schweiz, global und mit unseren Projektpartnern in Subsahara-Afrika.

Projektausgaben

Aufgrund der weltweiten Corona-Pandemie konnte Biovision im 2020 mit rund 7.1 Mio. Franken deutlich weniger in Projekte investieren als geplant (6 % weniger Mittel als im Vorjahr). Die Minderausgaben erklären sich vorwiegend durch Projektverzögerungen bei den Entwicklungsprojekten, annullierte, verschobene oder virtuell durchgeführte Konferenzen und Meetings im Bereich Politikdialog und Anwaltschaft sowie abgesagte, verschobene oder in reduziertem Umfang durchgeführte Sensibilisierungsaktivitäten im Programm Schweiz. Erfreulicherweise konnte trotz Pandemie für alle laufenden Pro­ jekte in Sub-Sahara-Afrika die Finanzierung und die Weiterführung der Projekte mit unseren Projektpartnern vor Ort sichergestellt werden.

Fundraising und allgemeiner Werbeaufwand

Der Sammelaufwand wird nach den aktuellen ZEWO-Richtlinien berechnet. Die Ausgaben für Fundraising und Werbung liegen bei rund 1.5 Mio. Franken, was 16 % des Gesamt­ aufwandes von Biovision entspricht. Diese Aufwendungen ermöglichen Biovision eine diversifizierte Finanzierung mit einer starken Gönnerbasis.

Administrativer Aufwand

Der administrative Aufwand betrug im Geschäftsjahr rund 1 Million Franken und liegt mit 10.7 % des Gesamtaufwands von Biovision leicht tiefer als im Vorjahr.

Kennzahlen 2020:

Als von der ZEWO zertifizierte Stiftung erfüllt Biovision die Vorschriften der Rechnungslegung für gemeinnützige Organisationen in der Schweiz. Die Rechnungslegung erfolgt nach den Grundsätzen des Swiss GAAP FER 21 für gemeinnützige Nonprofit-Organisationen (NPO) und wird durch eine externe Revisionsgesellschaft geprüft.

Bei der Mittelbeschaffung verpflichtet sich Biovision den ethischen Richtlinien von Swissfundraising.

Spenden an Biovision können in der Schweiz bei den Steuern abgezogen werden. Biovision wird in der Rechtsauffassung in den USA mit einer öffentlichen Wohltätigkeitsorganisation nach Section 501(c)(3) gleichgesetzt.