Biovision lädt zu Tisch – Rezepte für die Zukunft

18. November 2023
14:00
bis 17:00
Volkshaus Zürich / online

Feiern Sie mit uns 25 Jahre Biovision! Begleiten Sie uns auf einer Reise durch die Zeit – von den Anfängen bis hin zu unserer Vision für die Zukunft.

Das Biovision-Symposiums fand am 18.11.2023 statt

Wir freuen uns, wenn Sie vor Ort oder online teilnehmen konnten. Auf unserem Event-Rückblick können Sie das gesamte Programm nochmals nachschauen und Eindrücke aus dem Volkshaus gewinnen.

Biovision-Symposium

Was sind die Zutaten für eine Ernährung der Zukunft? Setzen Sie sich mit uns an den Tisch und entdecken Sie, welche Rezepte es für ein zukunftsfähiges Ernährungssystem gibt.

Feiern Sie mit uns 25 Jahre Biovision am 18. November im Volkshaus Zürich! Begleiten Sie uns auf einer Reise durch die Zeit – von den Anfängen bis hin zu unserer Vision für die Zukunft. Wir stellen Ihnen innovative Projekte und Initiativen vor, die den Weg in eine nachhaltige Ernährung ebnen.

Bringen Sie Appetit auf neue Erkenntnisse und Lösungen mit – wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Das Wichtigste in Kürze

Datum: 18. November 2023

Zeit: 14:00 – 17:00 Uhr
Türöffnung: 13:00 Uhr

Ort: Volkshaus Zürich oder online Live-Übertragung

Sprache: Deutsch und Englisch mit Simultanübersetzung

Eintritt: kostenlos

Das Biovision-Symposium ist vor Ort bereits ausgebucht. Sie haben jedoch die Möglichkeit, online teilzunehmen.

Highlights aus dem Programm

Eine Protein Bowl aus der Vogelperspektive.

Mangoproduktion - lokal verankert

Wir stellen Ihnen Menschen aus Äthiopien vor, die mit Geschick, ökologischen Methoden und einer Prise Innovation Mangos produzieren und dabei natürliche Ressourcen schonen.

Nachhaltige Ernährung in der Schweiz

Was bedeutet dies für unseren Teller und wie unterstützt die Wissenschaft uns dabei?

Das erste Agrarökologie-Gesetz in Ostafrika!

Die Erfolgsgeschichte aus Kenia zeigt, wie eine effektive Zusammenarbeit zwischen Zivilgesellschaft, Landwirt:innen und Behörden zu wegweisenden Gesetzesänderungen führen kann.

Das Programm

Mangoproduktion – lokal verankert

Wir stellen Ihnen Menschen aus Äthiopien vor, die mit Geschick, ökologischen Methoden und einer Prise Innovation Mangos produzieren und dabei natürliche Ressourcen schonen.

Das erste Agrarökologie-Gesetz in Ostafrika

Die Erfolgsgeschichte aus Kenia zeigt, wie eine effektive Zusammenarbeit zwischen Zivilgesellschaft, Landwirt:innen und Behörden zu wegweisenden Gesetzesänderungen führen kann.

Ein Vierteljahrhundert Biovision

Rückblick auf 25 Jahre Engagement für ökologische Entwicklung. Erfahren Sie, wie Biovision durch ihren systemischen Ansatz die Welt verändert.

Erfolg durch Partnerschaften

Wir erzählen die Geschichte unserer langjährigen Zusammenarbeit mit der Biovision Africa Trust (BvAT) und stellen aktuelle Projekte und zukünftige Visionen vor.

Wie geht es weiter?

Ein Blick in die Zukunft: Unsere Strategie für 2024 und darüber hinaus – Gemeinsam für eine nachhaltigere Welt.

Die Gäste

Faith Gikunda, Institute for Culture and Ecology, Kenia

Faith Gikunda ist Expertin in den Bereichen Politikdialog, Geschlechtergerechtigkeit und Kommunikation. Als Leiterin des Anwaltschaft-Teams bei unserer Partnerorganisation «Institute for Culture and Ecology» in Kenia hat sie massgeblich zur gesetzlichen Verankerung von Agrarökologie in Murang’a beigetragen und macht sich für inklusive Beteiligungsformate und ökologische Landwirtschaft stark.

Porträt von Faith Gikunda.

Dr. Tadele Tefera, International Centre of Insect Physiology and Ecology, Äthiopien

Der promovierte Agrarwissenschafter Dr. Tadele Tefera ist Projektkoordinator und Leiter des Länderbüros des «International Centre of Insect Physiology and Ecology» (icipe) Äthiopien. Seit über 8 Jahren arbeitet er erfolgreich mit Biovision zusammen. Seine Kernthemen sind die Verbesserung der Ernährungssicherheit für Kleinbauern und -bäuerinnen, die Schaffung von Arbeitsplätzen sowie der Einsatz von agroökologischen Methoden.

Tadele Tefera icipe

Anna Onyango, Vorstandsvorsitzende des Biovision Africa Trust, Kenia

Anna Onyango ist eine Expertin für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung mit mehr als 40 Jahren Erfahrung. Als Vorstandsvorsitzende des Biovision Africa Trust treibt sie Initiativen für nachhaltige Landwirtschaft voran. Obwohl sie im Ruhestand ist, berät sie Stiftungen und Behörden in den Bereichen Ernährungssicherheit und Wertschöpfungsketten. Anna hat einen Master in Agrarberatung und ländlicher Entwicklung von der Universität Reading (England).

Dr. David Amudavi, Geschäftsführer des Biovision Africa Trust, Kenia

Dr. David Amudavi ist Geschäftsführer des Biovision Africa Trust, der sich darauf konzentriert, das Leben von Kleinbäuerinnen und -bauern in Afrika zu verbessern. Er koordiniert die ökologische Landbauinitiative der Afrikanischen Union und das Wissenszentrum für Ostafrika. Zuvor war er als leitender Wissenschaftler und Dozent tätig und absolvierte einen Postdok zum Push-Pull-Projekt am ICIPE. Er promovierte an der Cornell University und ist als Sozioökonom Autor zahlreicher Veröffentlichungen. Er setzt sich für evidenzbasierte Politik ein, um die Ernährungssicherheit und das Leben ländlicher Gemeinschaften zu verbessern.

David Amudavi, Biovision Africa Trust

Dr. Hans Rudolf Herren, Stiftungsratspräsident Biovision

Dr. Hans Rudolf Herren, Gründer und Stiftungsratspräsident von Biovision, gehört zu den weltweit führenden Wissenschaftlern in der biologischen Schädlingsbekämpfung. Er lebte und forschte während 26 Jahren in Afrika. Von 1994 bis 2005 leitete er das internationale Institut für Insektenforschung (icipe) in Nairobi, Kenia.

Porträt von Hans Herren, Stiftungsratspräsident bei Biovision.

Dr. Frank Eyhorn, Geschäftsführer Biovision

Dr. Frank Eyhorn ist Geschäftsführer von Biovision und ausgewiesener Bio-Experte mit mehr als 20-jähriger Erfahrung in internationaler Zusammenarbeit. Mit Leidenschaft setzt er sich für nachhaltige Landwirtschaft und Ernährung ein.

Porträt von Frank Eyhorn, CEO bei Biovision.

Sharon Nehrenheim, Teamleiterin Institutionelles Fundraising Biovision

Sharon Nehrenheim ist Teamleiterin des Bereichs Institutionelles Fundraising bei Biovision und Expertin für nachhaltige Ernährungssysteme. Sie bringt über 4 Jahren Erfahrung bei Biovision sowie viel Leidenschaft und Kompetenz in die Moderation von Veranstaltungen ein.

Sharon Nehrenheim

Samira Amos, Projektleiterin Ernährungspolitik Schweiz Biovision

Samira Amos hat an der ETH Zürich Umweltwissenschaften (B.Sc.) und Wissenschaft, Technologie und Politik (M.Sc.) studiert. Als Projektleiterin für Ernährungspolitik bei Biovision setzt sie sich seit April 2023 für nachhaltige Ernährungssysteme in der Schweiz ein. Zuvor engagierte sie sich beim Eritreischen Medienbund Schweiz und bei SWISSAID in Tansania, wo sie an Projekten zur Förderung von Agrarökologie arbeitete.

Biovision_Samira_Amos

Hans von Zinkernagel, Projektleiter Policy & Advocacy Biovision

Hans von Zinkernagel hat fünf Jahre Erfahrung in internationaler Zusammenarbeit und Projektmanagement. Er hat Kleinbauernfamilien in Guinea unterstützt und UN-Projekte zum Handel von Kaffee und anderen Produkten in Ostafrika koordiniert. Bei Biovision konzentriert er sich auf politische Arbeit zur Förderung von Agrarökologie und nachhaltigen Unternehmen.

Biovision_Hans-von-Zinkernagel
Anmeldung Biovision-Symposium

Das Biovision-Symposium ist vor Ort bereits ausgebucht.
Sie haben jedoch die Möglichkeit, online teilzunehmen.

Begleitperson 1

Begleitperson 2

Begleitperson 3

Begleitperson 4

Begleitperson 5

Praktische Informationen

Datum: Samstag, 18. November 2023

Zeit: 14:00 – 17:00 Uhr

Türöffnung: 13:00 Uhr

Ort: Volkshaus Zürich / online Live-Übertragung
Stauffacherstrasse 60, 8004 Zürich

Anreise: Ab Zürich HB mit Tram 3 oder 14 bis «Stauffacher», dann Tram 8 oder zu Fuss bis «Helvetiaplatz»

Sprache: Deutsch oder Englisch

Die Veranstaltung findet hauptsächlich auf Deutsch statt und wird simultan ins Deutsche und Englische übersetzt.

Eintritt: kostenlos

Ihre Freund:innen und Bekannten sind herzlich willkommen.

Das Biovision-Symposium ist vor Ort bereits ausgebucht.
Sie haben jedoch die Möglichkeit, online teilzunehmen.

Jubiläumssymposium Rede mit Zuschauern

Herzlichen Dank für Ihre Anmeldung zum Jubiläums-Symposium 2023

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme:

  • am Samstag, 18. November 2023
  • von 14:00 – 17:00 Uhr

Weitere Informationen werden wir Ihnen kurz vor der Veranstaltung zusenden.