Überleben darf kein Hochseilakt sein!

Vorbeugen für den Ernstfall

Keine Versicherung gegen Wetterextreme, kein finanzielles Polster und praktisch keine Hilfe vom Staat: Das Leben äthiopischer Kleinbauernfamilien gleicht einem Hochseilakt – ohne Netz.

Die Menschen in Äthiopien werden auch in Zukunft mit Krisen leben müssen.

Resilienz bedeutet, sich eine Widerstandskraft aufzubauen, um Krisen besser überstehen und sich danach schneller wieder erholen zu können. Diese Fähigkeit wird gerade für die Menschen in Ostafrika immer wichtiger, denn infolge des Klimawandels haben die Häufigkeit und die Intensität der Krisen zugenommen. Die Stärkung der Resilienz ist ein fester Bestandteil des ganzheitlichen Ansatzes von Biovision, gestützt auf das Konzept der Agrarökologie.

Anwendung findet unser Ansatz zum Beispiel im äthiopischen Distrikt Siraro, wo die Bevölkerung immer öfter und immer stärker unter Dürren und Hochwasser leidet. Diese Massnahmen werden immer in enger Zusammenarbeit mit der Bevölkerung entwickelt und umgesetzt.

Weitere Informationen zum Projekt in Siraro finden sie hier.

 

Jede Spende zählt!

Mit dieser Kampagne konnten wir bis Mitte Januar 793'310.- CHF zur Stärkung der Resilienz von Bauernfamilien sammeln. Ganz herzlichen Dank allen bisherigen Spenderinnen und Spendern! Jede einzelne Spende zählt!