Mit Agrarökologie gegen den Klimawandel

In Subsahara-Afrika häufen sich die Wetterextreme. Dürreereignisse nehmen zu, Regenzeiten verschieben sich oder führen zu Überschwemmungen und Zerstörung.

Das Projekt bindet die Landwirtschaft in den internationalen Klimadiskurs ein, da konventionelle Landwirtschaft gleichzeitig eine bedeutende Verursacherin und Leidtragende des Klimawandels ist. Biovision sensibilisiert Entscheidungsträger für nachhaltige Nahrungssysteme und unterstützt Kleinbäuerinnen und -bauern im Kampf gegen den Klimawandel mit agrarökologischen Ansätzen. In internationalen Foren (z.B. der Klimakonvention) plädiert das Team «Politikdialog & Anwaltschaft» für nachhaltige Nahrungssysteme. Auf Länderebene berät es Regierungen bei der Umsetzung ihrer Klimaversprechen (NDCs, Nationally Determined Contributions), und verhilft der Agrarökologie zu mehr Gehör, indem es Entscheidungsträger und Geber über lokale und nationale Dialogplatformen für ökologische Lösungsansätze sensibilisiert.

 


So hilft Agrarökologie beim Klimaschutz

Wie verstärkt Agarökologie die Widerstandskraft (Resilienz)? Die Infografik erklärt die Zusammenhänge und die entstehenden Synergien. Klicken Sie auf das Bild, um das PDF zu öffnen. (optimale Darstellung bei Ausdruck auf A3)

Geschichten aus dem Projekt

Agrarökologie mindert die Klimafolgen

Eine Untersuchung von Biovision und der FAO zeigt, dass Agraröko­logie die Resilienz von Bauernbetrieben in Ostafrika erhöht – wenn sie ganzheit­lich angewandt wird. Lesen...

Bio oder Klima - eine Gretchenfrage?

Medienberichte im November lösten Verunsicherung aus: Braucht Bio mehr Fläche und ist deshalb klimaschädlicher als konventionelle Landwirtschaft? Lesen...

Überleben trotz Klimawandel

Auch für die traditionsbewussten Massai sind die Auswirkungen des Klimawandels deutlich spürbar. Ihr Vieh verendet, weil immer weniger Futter verfügbar ist. Lesen...

Klimastudie: Kooperation mit FAO und FiBL

Was können von der Klimakrise betroffene Kleinbauernfamilien in Subsahara Afrika tun, um trotz Klimaerwärmung ihre Ernährungssicherheit und ihre Zukunft zu sichern? Eine gemeinsame Studie von FAO, FiBL und Biovision sucht nach konkreten Antworten. Lesen...

Der Klimaschutz kommt in den Schulen an

Flugverbot für die Schule?! Die Kantonsschule Büelrain will eine der ersten Klimaschulen der Schweiz werden. Und schränkt sich dafür ein. Lesen...

Maisernte

Kenias Bauern besser vor Klimawandel schützen

Um Kenias Landwirtschaft widerstandsfähiger gegenüber den Folgen des Klimawandels zu machen, lancierte Biovision in Kenia zusammen mit weiteren Organisationen eine Aktionsplattform für integrierte Lösungen in der Landwirtschaft. Lesen...

Landwirtschaft: Täterin und Opfer

Hitzesommer, Diskussionen am WEF in Davos oder Schülerstreiks: Der Klimawandel ist in aller Munde und wird heute als immense Herausforderung breit anerkannt. Biovision sucht Problemlösungen im Bereich der Landwirtschaft. Im Zentrum steht dabei die Agrarökologie. Lesen...

Klimawandel: Komplexe Herausforderung für die Landwirtschaft

Wassermangel, verbrannte Heuwiesen und Feuerverbote: Auch Liechtenstein* litt im vergangenen Sommer unter Hitzewellen und Trockenheit. Aber was bedeuten die Wetterextreme für die Bäuerinnen und Bauern in den Ländern des Südens? Wie können sie dieser komplexen Herausforderung begegnen? Lesen...

Klimabericht: Kurswechsel dringend erforderlich!

Wie kann das 1,5 °C Ziel noch erreicht werden? Im CLARA Report, an dem Biovision mitgearbeitet hat, werden Wege dazu aufgezeigt. Lesen...