Agrarökologie für mehr Ernährungssicherheit in Burundi

Kleinbäuerinnen in Mwumba, Provinz Ngozi, bewirtschaften ihr Maisfeld nach agrarökologischen Ansätzen.

Die Förderung und Verbreitung von agrarökologischen Methoden verbessert und stärkt die Ernährungssicherheit der Bevölkerung in Burundi. Die Verbreitung erfolgt über Modellbäuerinnen und -bauern, die ihre Nachbarinnen und Nachbarn sowie andere Gemeindemitglieder in Push-Pull­ und anderen agrarökologischen Methoden schulen. Die Verfügbarkeit von lokalem Saatgut ermöglicht den Kleinbauernfamilien den Anbau von Gemüse. Dieser trägt zu einer ausgewogenen Ernährung bei und unterstützt die Anbindung an die Märkte.