One-Health

Unser ganzheitlicher Ansatz für gesunde Menschen und Tiere

Um die Gesundheit der Menschen zu verbessern, muss auch die Gesundheit der Tiere und der Umwelt gefördert werden. Dieser holistische Ansatz wird als «One Health» (eine Gesundheit) bezeichnet. Ziel ist es, Synergien zu nutzen, um eine bessere Gesundheit von Mensch und Tier zu erreichen – und Kosten zu sparen. Biovision wendet dieses ganzheitliche Prinzip in folgenden Projekten an:

 

Neu: Informationssystem zu Krankheiten und Dürren, Äthiopien

Viehhirten sind vielerlei Gefahren ausgesetzt: Dürren, Mangelernährung und diversen Krankheiten, welche sowohl die Menschen als auch ihre Nutztiere befallen. Biovision entwickelt bei diesem Projekt (DPA-007) mit dem Schweizerischen Tropeninstitut ein Kommunikationssystem, welches via Handy und Call Center Informationen sammelt und vor ausbrechenden Krankheiten warnt und in Trockenzeite Auskunft über gutes Weideland liefert.

Neu: Eindämmung krankheitsübertragender Insekten, Kenia

Durch Insekten übertragene Krankheiten wie Malaria oder die Schlafkrankheit sind eines der grössten gesundheitlichen Risiken für Mensch und Tier dar. Die innovative Methode des Projekts (DPH-003) setzt Rinder als Lockvogel ein, die mit umweltfreundlichem  Insektizid behandelt werden, um verschiedene Krankheitsüberträger zu kontrollieren.

 

Aufbau eines Netzwerks von Tierkrankheits-Reportern, Verbesserung der Hygiene in der Milchverarbeitung.

Schulungen der lokalen Bevölkerung zu den wichtigsten Zoonosen, Verbesserung der Zusammenarbeit der Behörden.