Wie hilft Biovision während der Corona-Krise?

Kleinbäuerinnen und -bauern in Subsahara-Afrika spielen für die Belieferung der lokalen Märkte mit genügend gesunden Nahrungsmitteln eine wichtige Rolle – jetzt erst recht. Biovision unterstützt in ihren Projektländern in Ostafrika ihre Partner bei der notwendigen direkten Information der ländlichen Bevölkerung auch in abgelegenen Gebieten über Präventivmassnahmen zum Schutz vor dem Corona-Virus.

Namentlich mit dem «Farmer Communication Programme»  durch entsprechende Beiträge in der Bauernzeitung «The Organic Farmer» oder einem speziell produzierten Radioprogramm sowie der häufig frequentierten Wissens-Webseite Infonet-Biovision.org.

In der Deutsch-Schweiz beteiligt sich Biovision am Aufbau und der Koordination eines Solidaritäts-Netzwerks für Landwirte und -wirtinnen für die Vermittlung dringend benötigter freiwilliger Landarbeiter und -arbeiterinnen (www.landwirtschafts-solinetz.ch).

Online Spenden

Spenden Sie jetzt für Biovision

  • 01 Angaben
  • 02 Übersicht
  • 03 Zahlung
  • 04 Bestätigung
Währung *

 

Die Übertragung Ihrer Daten erfolgt mit dem Standardverfahren SSL oder SET, welches Daten zwischen Ihnen und dem Saferpay Web-Server laufend verschlüsselt. Somit können Ihre persönlichen Daten wie Namen, Adresse oder Kreditkartennummer nicht von Aussenstehenden gelesen werden. 

Biovision geht korrekt mit Ihren Kreditkartendaten um.
Zertifikat (PDF)