Langzeit-Systemvergleich SysCom

Zwei Anbaufelder, auf denen unterschiedliche Anbaumethoden getestet werden.
Feldversuche zeigen die Auswirkungen unterschiedlicher Anbaumethoden auf die Ernte sowie die Bodenfruchtbarkeit.

Ein langfristig angelegter Vergleich zwischen konventioneller und ökologischer Landwirtschaft zeigt wissenschaftlich fundiert auf, wie ökologische Landwirtschaft zur Ernährungssicherheit und Armutsbekämpfung beiträgt. Das Projekt ist Teil einer globalen Studie unter Leitung des Schweizerischen Forschungsinstituts für biologischen Landbau (FiBL).

Detaillierte Informationen zum Projekt inkl. Videos finden Sie auf der Projektseite des FiBL (Englisch).

 


Wissenschaftspreis für das Syscom-Projekt

2021 wurden die Forscher:innen des FiBL 2021 für das Syscom-Projekt mit dem «SHIFT-Preis» ausgezeichnet. Der Preis zeichnet agrarökologische Projekte aus, die eine nachhaltige Entwicklung fördern und zu einer Transformation der Ernährungssysteme beitragen. Das FiBL-Projekt setzte sich gegen 27 Konkurrenten durch.

» Medienmitteilung lesen


Geschichten aus dem Projekt

Fruchtbare Böden – dank partizipativer Forschung

Vor zehn Jahren gaben die Felder von Patrick Maive und Joyce Wangari kaum mehr etwas her. Dies änderte sich, als sie sich zusammen mit kenianischen Forschenden aufmachten, ihren Boden wieder fruchtbar zu machen.
Weiterlesen »

Josephine Ithiru: «Bio ist der richtige Weg»

Starke Frauen: Die Bäuerin ist eine der Begünstigten des Langzeitsystemvergleichs in Kenia, wo über 200 Personen direkt von den landwirtschaftlichen Versuchen und Weiterbildung profitieren.
Weiterlesen »

Biovision-Ansatz bestätigt

Biovision Highlights der vergangenen 20 Jahre: Jahr 2016 - Die Langzeitstudie des Forschungsinstituts für biologischen Landbau (FiBL) in Kenia zeigt, dass der biologische Anbau vergleichbare Erträge wie konventionelle Methoden bringt, bei längerfristig höherem Einkommen für die Bäuerinnen und Bauern.
Weiterlesen »