Wer tritt gegen Beda Klee und Nickless an?

Die Clever-Ausstellung in Wattwil ist genau das Richtige für junge Leute, die ihr Wissen über nachhaltigen Konsum vertiefen möchten.

 

von Maggie Haab

  • Mit Nickless und Beda Klee wird selbst der traditionelle Schnitt des roten Bandes zu einer Perfomance.
  • Diskussionen rund ums Abendessen. Doch bei einem sind sich die beiden einig: Bei Schweizer Bio-Kartoffeln kann man eigentlich nicht daneben liegen.
  • Relativ gut schneiden die Cashew in Sachen Fair Trade, also Sozialverträglichkeit ab.
  • Die Stunde der Wahrheit an der Nachhaltigkeits-Kasse vom CLEVER.
  • Gesund ist sie ja, aber lässt in Sachen Nachhaltigkeit schwer zu wünschen übrig: die Avocado.
  • Bravo! Mehr blaue Fläche als der Durchschnitt (rote Linie im Spider)
  • Weiterführende Informationen geben unsere Spezialisten und Expertinnen vor Ort.
  • Auf Wiedersehen im CLEVER-Wattwil!

Die zwei Jungstars treffen energiegeladen bei der Ausstellung CLEVER in Wattwil ein. Zur Eröffnung vom CLEVER-Shop schicken wir Beda und Nickless mit unterschiedlichen Aufträgen auf Shoppingtour. Der Musiker Nickless soll ein Buffet für 6 Personen mit Essen bestücken und der Langläufer Beda nur für 2 Leute planen, dafür aber drei Mahlzeiten draussen. Am Lagerfeuer. Der Sportler denkt an Mitsportler „Wir müssen viel essen. In unserer WG wird mindestens zwei Mal am Tag gekocht. Aber wir schauen darauf, besonders regionale Produkte zu verwenden“, so Beda Klee, der nicht schlecht darüber erstaunt ist, dass die „Schweizer Champignons“ auf importiertem Torf aus Polen wachsen. Das schmälert seinen stattlichen „Nachhaltigkeits-Spider“ etwas.

Jetzt nur keine Palmöl-Bombe

Der gutgelaunte Nickless sieht sich als sehr bewussten Käufer. Angetan hat es ihm der Eulen-Most in der Glasflasche – bio, aus der Region und naturtrüb. Weiter packt er zielsicher Bio-Gemüse, Bio-Reis und -Kaffe sowie Sojamilch in seinen Korb. „Meinen gesunden und nachhaltigen Einkauf lasse ich mir bestimmt nicht von einem Palmöl-Bombe zunichte machen“, witzelt der Sänger und meint damit Produkte wie Lindorkugeln sowie das Nutella hinten im Regal.

Wie die beiden abgeschnitten haben, erfahren Sie im Video.