04.04.2019

Buchtipp: Warum jede Fliege zählt

Bei Insekten denken wir an Bienen, Mücken oder Fliegen. Die einen machen Honig, die anderen übertragen Krankheiten und letztere nerven. Was haben wir nur für ein einfaches Bild von den Insekten. Haben Sie gewusst, dass es über eine Million verschiedene Insektenarten gibt?

In den letzten Jahren sind die Insekten vor allem durch das Bienensterben etwas in den Fokus geraten. Also genau die richtige Zeit für ein Buch, welches mit den Mythen und dem Unwissen Schluss macht: „Warum jede Fliege zählt“ von Hans-Dietrich Reckhaus.

Insekten sind überlebensnotwendig für uns, aber sie übertragen auch tödliche Krankheiten wie Malaria. Trotz starkem Rückgang der Tropenkrankheit starben 2015 immer noch rund 438‘000 Menschen daran. Zur Bekämpfung von Insekten wurde früher, aber in Afrika auch heute noch DDT verwendet – ein Insektizid, welches die Gesundheit des Menschen stark tangiert. Dabei könnte man genauso gut Insekten zur Insektenbekämpfung verwenden.

Als prominentestes Beispiel der natürlichen Insektenbekämpfung gilt die Erfolgsgeschichte von Hans Rudolf Herren, der mit der Schlupfwespe die Maniokschmierlaus bekämpfte. So wurde südlich der Sahara eine verehrende Hungerkatastrophe abgewendet. Die Ernteausfälle, von der dortigen Hauptnahrungsquelle Maniok, hätten für bis zu 20 Millionen Menschen den Hungertod bedeuten können.

Insekten sind aber auch für etwa ein Drittel aller Lebensmittel mitverantwortlich. Ohne das Bestäuben der Nutzpflanzen gäbe es die meisten Früchte- und Gemüsesorten nicht.

Höchste Zeit also, sich genauer mit Insekten auseinanderzusetzen. Das Buch „Warum jede Fliege zählt“ vermittelt fundierte wissenschaftliche Erkenntnisse und liest sich gleichzeitig spannend und verständlich. Ein Buch, das sowohl den Nutzen aber auch die Gefahr der Sechsbeiner aufzeigt.

Der Autor Hans-Dietrich Reckhaus muss es wissen. Er lancierte das Gütezeichen „Insect Respect“, welches Ausgleichsflächen für eine ökoneutrale Insektenbekämpfung schafft. Mit der Reckhaus GmbH entwickelt er Produkte zur Insektenbekämpfung. 2015 wurde Reckhaus mit dem Schweizer Ethikpreis ausgezeichnet.

 

„Ein Buch, das klarmacht, dass ohne diese kleinen Sechsbeiner nach kurzer Zeit mit den Menschen Schluss wäre. Wie lange das dauern würde? Darüber streiten sich die Experten. Es spielt aber eigentlich keine Rolle. Wichtig ist: Ohne sie geht es eben nicht.“

Hans Rudolf Herren, Präsident Biovision Stiftung 

 

Das Buch steht gratis zum Download zur Verfügung, oder kann bei Insect Respect als Hardcover bestellt werden (zzgl. Versandkosten).


Video: Wie sähe die Welt ohne Insekten aus?