«Die Jugend geht voran und zeigt uns den Weg»

Die von Jugendlichen und jungen Erwachsenen ins Leben gerufene Initiative «Landwirtschaft mit Zukunft» präsentierte heute in Bern vor Medien ihre Skizze einer sozialen und nachhaltigen Landwirtschaft im Jahr 2030. Biovision begleitete und beriet sie bei deren Ausarbeitung.

 

Pressekonferenz
Foto: BauernZeitung, JSC


Daniel Langmeier, Programm Schweiz

Das Schweizer Land und Ernährungssystem – von der Heu- bis zur Essgabel – ist aus heutiger Sicht nicht nachhaltig. Die Schweizer Landwirtschaft verfehlt die von Bundesrat und Parlament vorgegebenen Umweltziele mehr als nur knapp. Vor diesem Hintergrund formierte sich in den vergangenen Monaten die Gruppe «Landwirtschaft mit Zukunft». Die aus Jugendlichen und jungen Erwachsenen bestehende Initiative steht konsequent für eine ökologische, regenerative und klimagerechte Landwirtschaft ein.

Bäuerinnen und Bauern einbeziehen

Ihre Vision haben sie als Skizze festgehalten, die aus der Diskussion mit Bäuerinnen und Bauern und anderen Vertreterinnen und Vertretern des Schweizer Landwirtschafts- und Ernährungssystems entstanden ist. Besonderen Wert legen die Autorinnen und Autoren auf «eine Landwirtschaft, die es den Bäuerinnen und Bauern erlaubt, den wesentlichen Teil der Arbeiten in der landwirtschaftlichen Produktion selbstbestimmt und unter würdigen Arbeitsbedingungen zu leisten.» Biovision hat sie bei der Ausarbeitung der Vision begleitet und beraten. Am 18. Februar stellten sie ihre als Inspiration gedachte «Vision 2030 – für eine Landwirtschaft mit Zukunft» den Medien vor.

 

«Vision 2030 – für eine Landwirtschaft mit Zukunft»
Das Dokument «Vision 2030 – für eine Landwirtschaft mit Zukunft» wurde anlässlich der Kundgebung in Bern an die Politikerinnen und Politiker übergeben.