Finanzen

Mit dem vorliegenden Jahresbericht 2015 geben wir Ihnen gerne einen Einblick in ausgewählte Aktionsfelder von Biovision. Grosses bewirken konnten wir in unseren über 30 Projekten in Ostafrika, in denen wir die Fähigkeiten zur Selbsthilfe stärken und gleichzeitig zur konkreten Verbesserung der Lebensbedingungen für die Menschen beitragen. Dank einem erfolgreichen Geschäftsverlauf konnten wir den Wachstumsschub der letzten Jahre fortsetzen und 6.75 Millionen Franken in die Projektarbeit investieren.

Ertrag: Biovision  darf  das  Jahr  2015  mit einem Rekord-Betrag von CHF 8,4 Millionen Einnahmen  abschliessen.  Das  erfreuliche Resultat verdanken wir unseren Spenderinnen  und  Spendern,  die  ihre  Unterstützung und  Treue  zu  Biovision  erneut  unter  Beweis  gestellt haben, und es ist ein grosser Vertrauensbeweis.  Im  Bereich  der  zweckgebundenen  Spenden  konnten  wir  einen  Zuwachs um CHF 0,7 Millionen verzeichnen. Dabei ist zu  beachten,  dass  diese  oft  an  mehrjährige Projektvereinbarungen gebunden sind. Auch dieses Jahr konnte Biovision von Grossgönnerinnen   und   Grossgönnern   projektbezogene Beiträge  entgegennehmen.  Ebenfalls  angewachsen sind die Gönner-Mitgliederbeiträge, was uns eine solide Basis gibt. Dank  dieser  breit  abgestützten  und  treuen  Unterstützung   konnte   Biovision   die   sehr   ambitiöse  Projektplanung  im  vergangenen  Geschäftsjahr erfolgreich umsetzen.

Projektausgaben: Der  weitere  Ausbau  der Projektaktivitäten verzeichnete auch im vergangenen  Jahr  ein  anhaltendes  Wachstum.  Die  Projektumsetzung  verlief  erfreulich  in  allen Bereichen. Das Netzwerk mit Kooperationspartnern  und  zielverwandten  Partnerorganisationen wurde im In- wie im Ausland weiter   verstärkt   und   konsolidiert.   2015   konnte  ein  Totalaufwand  für  Projekte  und Programme  von  CHF  6,75  Millionen  investiert werden.

Verwendung und Herkunft der Mittel im Fünfjahresschnitt 2011-2015:


Verwendung der Mittel 2011–2015
80% Projekte
10% Mittelbeschaffung und Kommunikation
10% Verwaltung und Administration

Herkunft der Mittel 2011–2015
35% Spenderinnen und Spender
9% Gönner-Mitgliederbeiträge
12% Legate
26% Unternehmen und Stiftungen
18% Öffentliche Institutionen


Als von der ZEWO zertifizierte Stiftung erfüllt Biovision die Vorschriften der Rechnungslegung für gemeinnützige Organisationen in der Schweiz. Die Rechnungslegung erfolgt nach den Grundsätzen des Swiss GAAP FER 21 für gemeinnützige Nonprofit-Organisationen (NPO) und wird durch eine externe Revisionsgesellschaft geprüft.

Bei der Mittelbeschaffung verpflichtet sich Biovision den ethischen Richtlinien von Swissfundraising.

Spenden an Biovision können in der Schweiz bei den Steuern abgezogen werden. Biovision wird in der Rechtsauffassung in den USA mit einer öffentlichen Wohltätigkeitsorganisation nach Section 501(c)(3) gleichgesetzt.