FCP - Farmer Communication Programme

Wissensverbreitung zu ökologischen Landwirtschaftsmethoden in Afrika über verschiedene Kanäle

Projekt

Das Farmer Communication Programme (FCP) von Biovision ist ein multimediales Paket an Informationsvermittlung durch Zeitung, Radio, Internet sowie persönliche Beratung im Feld. Mit diesem Programm wird der kontinuierliche und zielgruppengerechte Wissens- und Erfahrungsaustausch zwischen Landwirten und Wissenschaft gewährleistet. Das FCP ist die Grundlage für die Basisprojekte von Biovision in Subsahara-Afrika.

Die 4 Säulen

The Organic Farmer (TOF) ist die englischsprachige Zeitung für kenianische Kleinbäuerinnen und -bauern, die bisher nur sehr begrenzt Zugang zu Informationen über ökologische Landwirtschaft hatten. Es ist die einzige Zeitung für ökologische Landwirtschaft in Ostafrika. Ebenso einzigartig ist Mkulima Mbunifu (Der schlaue Bauer), die tansanische Version des TOF. Die eigenständige Bauernzeitung erscheint auf Swahili und wird monatlich verschickt.

TOF Radio ist die Radiosendung für Kleinbäuerinnen und Kleinbauern in Ostafrika. Jede Woche werden zwei Radio-sendungen zu ökologischen Landwirtschaftsthemen ausgestrahlt.

Mit lokalen Beratungszentren des Projektes Beratung im Feld ermöglicht Biovision den Bäuerinnen und Bauern in den ländlichen Gebieten Kenias den Zugang zu Schulungen und Trainingskursen in ökologischer Landwirtschaft. Zudem besuchen Landwirtschaftsberater die Bäuerinnen und Bauern in ihren Dörfern, um Fragen zu beantworten und die Vernetzung von Bauerngruppen zu fördern.

Infonet-Biovision ist die Wissens-Webseite für afrikanische Kleinbäuerinnen und Kleinbauern (www.infonet-biovision.org). Sie stellt relevante und lokal angepasste Informationen zu Themen wie ökologische Landwirtschaft, Tierhaltung und Tiergesundheit sowie Umwelt kostenlos und öffentlich zur Verfügung. Alle TOF-Magazine sind als PDF auf der Webseite verfügbar und nach Suchbegriffen geordnet. Die Infonet Website ist zudem als Download offline zugänglich.

Relevanz

Die Landwirtschaft stellt nach wie vor für 80% der Landbevölkerung in Afrika die Haupteinkommensquelle dar. Die agrarwirtschaftliche Produktion – und somit die Ernährungssicherheit – wird jedoch durch verschiedene Faktoren, wie beispielsweise dem Klimawandel, beeinträchtigt. Hinzu kommen Ernteausfälle und Nachernteverluste, verursacht durch Pflanzenschädlinge, Tierkrankheiten, aber auch durch Krankheiten der Bäuerinnen und Bauern. Eine weitere Herausforderung ist das Bevölkerungswachstum und somit der steigende Bedarf an Nahrungsmitteln. Mit ökologischen Landwirtschaftsmethoden können die Kleinbäuerinnen und -bauern mit einfachen, kostengünstigen Mitteln ihre Erträge steigern. Das dafür benötigte Wissen ist in vielen Regionen Afrikas jedoch oft nur schwer zugänglich oder gar nicht vorhanden. Das FCP unterstützt mit praxisbezogenem Know-how zur ökologischen Landwirtschaft fernab von teurem Kunstdünger oder chemischer Schädlingsbekämpfung. Wertvolles Wissen zu Krankheitsprävention für Mensch und Tier, Umweltschutz und Einkommensförderung bilden weitere feste Bestandteile im FCP. Durch das gesamte Programm der Wissensvermittlung von Biovision soll in Ostafrika die Ernährungssicherheit und die Lebensumstände von Kleinbäuerinnen und -bauern nachhaltig verbessert werden.

Begünstigte

Bis zu 3.7 Millionen Kleinbäuerinnen und -bauern in Kenia empfangen das Bauernradio. Monatlich erscheint die Bauernzeitung „The Organic Farmer“ (TOF) auf Englisch und Swahili. Die physische Zeitung erscheint monatlich mit 35‘000 Exemplaren auf Englisch und 15‘000 Exemplaren auf Swahili  und erreichen zusammen circa 250‘000 LeserInnen. Die Zeitung wird vermehrt auch online gelesen und heruntergeladen. In Kenia profitieren die Bäuerinnen und Bauern zusätzlich von den 17 lokalen Informationszentren und den dort angebotenen Schulungen und persönlichen Beratungen – 25 Landwirtschaftsberaterinnen und -berater bieten jährlich 55‘000 Bäuerinnen und Bauern Beratungen im Feld an. Die Infonet-Webseite wird in Afrika wie auch weltweit genutzt – als Durchschnittswert wird jährlich 550‘000 Mal auf die Seite zugegriffen.

Ziele laufender Projektphase

  • Mehr als 20% Erhöhung der Erträge und Produktvielfalt bei Bäuerinnen und Bauern in Kenia, welche Zugang zu FCP haben
  • Mehr als 30% der kenianischen Haushalte können sich ausreichend und ausgewogen ernähren
  • Mehr als 20% Erhöhung des Einkommens bei allen Haushalten in Kenia, die durch das FCP erreicht werden

Bisher Erreichtes

In 2016 wurden wiederum 12 Ausgaben von TOF und 12 Ausgaben von MkM produziert. Neue Partner und Experten konnten gewonnen werden für inhaltliche Beiträge. Um die Qualität der Magazin-Beiträge sicherzustellen und zu verbessern, fanden ein zweitägiger Workshop in Nairobi (Kenia) und ein journalistisches Training in Arusha (Tansania) statt. Der Online-Auftritt des TOF-Magazins verbesserte sich ebenfalls, was sich in steigender Anzahl Downloads auf der Webseite und Likes auf der Facebook-Seite widerspiegelt.

TOF Radio strahlte insgesamt 35 Programme national und 45 Programme lokal aus. 4 Filme über ökologische Landwirtschaft wurden durch die Informationszentren (Outreach) zu Schulungs- und Ausbildungszwecke produziert. Abgesehen von persönlichen Beratungen im Feld wurden zahlreiche Trainings an Schulen, auf Demonstrationsfeldern oder auch bei Landwirtschaftsmessen durchgeführt.

Für die Infonet-Webseite konnten 12 neue Datenblätter zu Tiergesundheit und Krankheitsprävention erarbeitet und bestehende Inhalte aktualisiert werden. Die Zunahme an mobilen Zugriffen per Smartphone und Tablets auf die Webseite profitiert stark vom neuen Content Management System, welches die Webseite im Responsive-Design zeigt.