04.02.2018

Höherer Ernteertrag mit Bodenmikroben statt Dünger

Eine neue Studie des Forschungsinstituts für Biologischen Landbau (FiBL) und der Universität Basel zeigt, dass Bodenmikroben den Ernteertrag massiv steigern können und damit auch Dünger eingespart werden kann.

Dies ist das Resultat einer globalen Metastudie. Generell ist der Einsatz von Mikroben zur Ertragssteigerung in trockenen Gebieten besonders interessant, wie beispielsweise im Mittelmeergebiet oder in den trockenen Tropen (zum Beispiel Teile Indiens und Afrikas). In diesen Klimagebieten wird die höchste Ertragssteigerung erzielt.

Bei einem höheren Gehalt an Humus im Boden sind bereits viele Bodenmikroorganismen enthalten. Dies erschwert es, dass sich neu eingeführte Mikroorganismen etablieren können. Aber Humus bedeutet ebenfalls bessere Erträge durch die vorhandenen Mikroorganismen und besseres Wassermanagement.

Zur Studie...