TOF warnt Bauern in Kenia vor schlechtem Tierfutter

04.09.2017

In der jüngsten Ausgabe vom Magazin „The Organic Farmer“ (TOF) werden Bäuerinnen und Bauern gewarnt, dass der schlechte Maisertrag wegen langen Dürren im Zusammenhang mit dem Klimawandel dieses Jahr auch die Produktion von Tierfutter betrifft.

Wegen des Mangels an Mais haben die Produzenten das Tierfutter mit zusätzlichen Stoffen produziert, um Profite zu machen. Dies hat die Qualität des Futters reduziert was den Bäuerinnen und Bauern grosse Verluste beschert. Zudem sind die Preise des Futters gestiegen.

Um das richtige Gewicht zu erreichen, haben die Produzenten Sand und Kalk beigefügt, aber diese Bestandteile können nicht verdaut werden und führen zu einer Unterversorgung der Tiere. Die schlechte Qualität des Futters betrifft in erster Linie Bäuerinnen und Bauern mit Milchvieh, Hühnern und Schweinen.

Kenia hat keine regulierende Amtsstelle für Tierfutter, wodurch Bäuerinnen und Bauern solchen Manipulationen schutzlos aussetzt sind.

Mehr dazu im TOF Nr. 148 September 2017