Push-Pull Felder über 80% sicherer vor Herbst-Heerwurm

17.11.2017

Der Herbst-Heerwurm hat sich innert weniger Monate in Afrika ausgebreitet und schwere Schäden an Mais und anderen Getreiden verursacht. Wissenschaftler unserer Partnerorganisation icipe (International Centre of Insect Physiology and Ecology) haben nun untersucht, ob die Push-Pull Methode, die zur Kontrolle des Stängelbohrer-Schädlings entwickelt wurde, auch für die Bekämpfung des Herbst-Heerwurms funktioniert.

Bei der von Biovision geförderten Push-Pull Methode wird zwischen Mais oder Hirse Desmodium gepflanzt. Das vertreibt durch seinen Geruch die Stängelbohrer-Motten - Push - und trägt dazu bei, dass der Boden Feuchtigkeit besser aufnehmen und speichern kann. Um die Felder herum wird Napiergras oder Brachiaria gepflanzt, welches die Motten aus dem Feld herauslockt - Pull. Die Larven der Schädlinge ersticken dann in der klebrigen Blattmilch.

250 Bäuerinnen und Bauern, die diese Methode in den Trockenregionen in Kenia, Uganda und Tansania bereits anwenden, nahmen von März bis August 2017 an der Studie zum Herbst-Heerwurm teil. Alle Teilnehmenden hatten zwei verschiedene Anbaufelder: Ein Push-Pull Feld und ein Maisfeld in Monokultur. In jedem Feld wurden Daten zur Anzahl der Herbst-Heerwürmer und geschädigten Pflanzen sowie dem Ernteertrag gesammelt. Zudem wurden die Bäuerinnen und Bauern zu ihren Eindrücken bezüglich der Wirksamkeit der Push-Pull Methode befragt.

Die durchschnittliche Anzahl von Larven pro Pflanze war in den Push-Pull Feldern 82.7% tiefer als in den Maisfeldern in Monokultur. Zudem waren die Erträge in den Push-Pull Feldern wesentlich höher (siehe Graphik).

Die Bäuerinnen und Bauern beurteilten die Push-Pull Methode als signifikant besser in der Reduktion der Herbst-Heerwürmer und geschädigten Pflanzen. Diese Resultate zeigen, dass diese Methode sehr effizient in der Kontrolle des Herbst-Heerwurms ist und die Erträge damit wesentlich höher sind. Dies ist die erste Studie über eine Methode, die in ganz Afrika zur Kontrolle des Herbst-Heerwurms angewendet werden könnte.

Lesen sie mehr unter: www.sciencedirect.com